Pr?sentationen

16.04.2009

Präsentation XIII - Phill Niblock

Bild zu

Phill Niblock, Oft als der "vergessene" Minimalist bezeichnet, wurde Niblock gerade in den letzten 15 Jahren, die von vielen als die produktivsten seiner Karriere bezeichnet wurden, zu einer Kultfigur innerhalb der Neuen Musik und beeinflusst nachhaltig die junge Generation. Seine Musik wird beschrieben als eine Schichtung von eng beieinander liegenden Tonhöhen, die bei hoher Lautstärke eine Vielzahl von Obertönen erzeugen:
"Mich interessieren architektonische, ihre Umgebung einbeziehende Klangarbeiten, die man als große, angefüllte Box bezeichnen kann. Innerhalb dieser Box können viele Dinge geschehen, durch stehende Wellen verändert sich der Klang wenn man sich durch den Raum bewegt. Alle meine Stücke arbeiten damit und ich variiere die Struktur der benutzten Tonhöhen von Stück zu Stück. Ich bin nicht an einem Stimmungs‐System, sondern vielmehr an einer architektonischen Struktur interessiert, um einen solchen Ort zu erzeugen." ‐ (Phill Niblock)

Niblock begann seine künstlerische Karriere in den 1950ern in New York zunächst als Fotograf, vorrangig in der damaligen Jazz‐Szene. In dieser Zeit verwischten sich die Grenzen zwischen der experimentellen Downtown‐Szene und der eher akademischen Uptown‐Szene. Als Niblock sich der experimentellen, bildenden Kunst zuwendet, werden für ihn die Begegnungen mit John Cage, Morton Feldman und La Monte Young zu prägenden Momenten. Seit 1968, dem Jahr des ersten Konzertes in seinem Loft (es sind seitdem über 1000 geworden), wurde er zu einem der wichtigsten Multimedia‐Künstler unserer Zeit.
www.phillniblock.com
en.wikipedia.org/wiki/Phill_Niblock

Bob Gilmore ist Musikwissenschaftler und Experte für mikrotonale und spektrale Musik. Als Mitglied des Trio Scordatura widmet er sich praktisch vor allem der Musik von Harry Partch.
www.trioscordatura.com

Die Präsentation XIII findet in Zusammenarbeit mit dem Sound Dept statt. Sie ist der Auftakt zur Veranstaltungsreihe Sound Dept: Kontext im Ausstellungsraum der frise im Mai 2009.
zusammengestellt von Jens Röhm.
Donnerstag, 16. April. 2009 um 20 Uhr
Frise, Arnoldstr 26‐30, D‐22765 Hamburg www.frise.de

«
login