Kalender

So, 24.01.2010, 20:00 Uhr

Tim Hodgkinson meets TonArt-Ensemble

Bild zu Tim Hodgkinson meets TonArt-Ensemble

Tim Hodgkinson (clarinet, lap-steel-guitar),
TonArt-Ensemble:John Eckhardt-contrabass, Jörg Hufschmidt(Hannover)-aeolian harpe, electr., Robert Klammer-prepared zither, electr., recordplayer, synth., Nicola Kruse-violin, Gunnar Lettow-e-bass, electr., Heiner Metzger-soundtable, electr., Helmuth Neumann trumpet, Thomas Österheld-bassclarinet, Krischa Weber-cello

Nach ersten Begegnungen mit dem TonArt-Ensemble bei Konzerten in Hamburg entstand die Idee, den Musiker und Komponisten zu einem Workshop nach Hamburg einzuladen. Das TonArt-Ensemble arbeitet seit über 20 Jahren im Grenzbereich improvisierter und komponierter aktueller Musik und interdisziplinärer Projekte. Die Musiker spielten Konzerte und produzierten Platten u. a. mit Anthony Braxton, Fred Frith, Dieb13, Malcolm Goldstein, Vinko Globokar, Evan Parker, Ernesto Rodrigues, Keith Rowe, Wu Wei und Christian Wolff.
www.tonart-hamburg.de
Tim Hodgkinson gründete 1968 mit Fred Frith die legendäre englische Band „Henry Cow“, bei der er Saxophon, Klarinetten und Keyboard spielte. „Henry Cow“ kombinierte Elemente aus Jazz, Rock und zeitgenössicher Musik zu einem völlig neuen Stil. Die erfolgreiche Band hatte großen Einfluß auf die europäische Avantgarde-Szene. „Henry Cow“ spielte notierte Kompositionen und freie Kollektivimprovisationen bei ihren Konzerten. Ein erstes Solokonzert spielte Tim Hodgkinson 1979 beim London Musicians' Collective mit Keyboard, Tischgitarre, Saxophon, Klarinetten, Ringmodulatoren und diversen Klangprozessoren. 1985 erschien „Splutter“, sein erstes Album mit Soloimprovisationen, im selben Jahr machte er eine Konzerttournee mit Fred Frith in den USA, spielte dort mit John Zorn, Elliot Sharp, Staley, u.a.. In den frühen 90ern machte er mehrere Studienreisen nach Sibirien, lernte dort den Obertonsänger Gendos Chamzyryn aus Tuva kennen, gründete mit ihm und dem schottischen Schlagzeuger Ken Hyder die Gruppe „K-Space“. Ende der 90er folgten Aufnahmen und Tourneen mit der ital. Gruppe „Ossatura“. Aktuelle Projekte sind: „Konk Pack“ mit Thomas Lehn und Roger Turner, das „ZINC“ Trio mit Roger und Hannah Marshall, „DACH“-Quartett mit Anna Maria Avram, Iancu Dimitrescu und Chris Cutler, „Black Paintings“ mit dem Vokalisten Nick Hobbs, „RAZ-3“ mit Lu Edmunds und Ken Hyder. Neben seinen Solo/Ensemblekonzerten und Improvisationsworkshops arbeitet er als Musikwissenschaftler. Tim Hodgkinson schreibt seit Mitte der 90er Jahre Kompositionen für seine Soloalben und verschiedene Ensembles, sein Album „Sketch of Now“ enthält drei Kompositionen für das rumänische „Hyperion Ensemble“, bei dem er Baßklarinette spielt.
www.timhodgkinson.co.uk/
Im Januar 2010 ist Tim Hodgkinson auf Einladung des TonArt-Ensembles als Stipendiat in Hamburg zu Gast. Im Künstleratelier auf der Fleetinsel wird er im Januar mit dem TonArt-Ensemble intensiv an Improvisationen arbeiten.
Das Gastatelierstipendium wird gefördert von der Behörde für Kultur, Sport und Medien der Hansestadt Hamburg
www.tonart-hamburg.de

Eintritt: 10.- erm. 8.-
Ort: Forum Neue Musik in der Christianskirche | Klopstockplatz 2
Web: www.tonart-hamburg.de

Zurück zur Übersicht

«
19Okt 2017
20 
21 
22 
23 
24 
25 
26 
27 
28 
29 
30 
31 
1Nov 2017
2 
3 
4 
5 
6 
7 
8 
9 
10 
11 
12 
13 
14 
15 
16 
17 
18 
19 
login